Anti-Pollution

Inhalte und Aufgaben der Arbeitsgruppe Antipollution der DGK

Die Menge an Luftschadstoffen (Pollution) nimmt weltweit stetig zu und kann gesundheitliche Probleme für den gesamten Körper verursachen. Besonders in größeren Städten und Ballungszentren der Industrie kommt es zu starken Belastungen der Umwelt, vor allem durch Feinstaub, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), flüchtige organische Verbindungen, Stickstoff- und Schwefeloxide, Kohlenmonoxid, Ozon und Schwermetalle. Vor allem die Lunge, aber auch die Haut sind tagtäglich diesen Belastungen ausgesetzt.

Bezüglich der Haut kann eine vorzeitige Hautalterung, Schädigungen der Hautbarriere, Pigmentstörungen und Zellschädigungen durch Luftschadstoffe gefördert werden. Zudem können bereits bestehende Hautprobleme wie zum Beispiel trockene und gereizte Haut sowie Hautunreinheiten verstärkt oder neu induziert werden.

Obwohl bereits die verschiedensten kosmetischen Antipollution-Produkte mit unterschiedlichen Wirkaussagen auf dem Markt sind, findet bislang kaum eine strukturierte wissenschaftliche Bearbeitung des Themas Antipollution statt. Weder ist eine genaue Definition der Begriffe Hautpollution und Antipollution der Haut vorhanden, noch ist genau bekannt, welche Schadstoffe für Hautpollution relevant sind.

 

Folgende Arbeitsschwerpunkte werden von der Arbeitsgruppe behandelt:

  • Definition der Begriffe Hautpollution und Antipollution der Haut
  • Ermittlung relevanter Hautschadstoffe
  • Erarbeitung eines Überblicks über die zur Verfügung stehenden Methoden zur Detektion von Hautschädigung durch Pollution und zur Messung von Antipollution-Effekten
  • Entwicklung von Pollution-Schutz- und Teststrategien

Die Arbeitsschwerpunkte der Thematik „Pollution“ werden in einer interaktiven Matrix mit den Schwerpunkten: Schadstoffe, Schädigung, Nachweis-Methoden und Anti-Pollution-Konzept aktiv bearbeitet.

 

Unsere aktiven Mitglieder

Die Arbeitsgruppe Antipollution hat aktuell 15 Mitglieder.

 

Arbeitsgruppenleitung:

Dr. Remo Campiche, DSM Nutritional Products Ltd

 

Stellvertretende Arbeitsgruppenleitung:

Dipl. Ing. Stephan Dähnhardt-Pfeiffer, Microscopy Services Dähnhardt GmbH

Arbeitsgruppenmitglieder:

Dr. Valérie Bicard-Benhamou, Merck KGaA
Dipl. Ing. Stephan Bielfeldt, proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung GmbH
PD Dr. Susanne Grether-Beck, IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH
Dr. Katarzyna Hänni-Ciunel, Weleda AG
Dr. Katinka Jung, Gematria Test Lab GmbH
Univ.-Prof. Dr. Jean Krutmann, IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung gGmbH
Prof. Dr. Jürgen Lademann, Charité-Universitätsmedizin Berlin
Dipl. Ing. Rainer Lange, DALLI-WERKE GmbH & Co KG
Dr. Silke Lohan, Charité-Universitätsmedizin Berlin
Dr. Annette Mehling, BASF Personal Care and Nutrition GmbH
Prof. Dr. Martina Meinke, Charité-Universitätsmedizin Berlin
Dr. Grit Sandig, Gematria Test Lab GmbH
Dr. Astrid von Seebach, SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH